Überreichung eines Osterkranzes an Herrn Ministerpräsidenten Armin Laschet

Am 23. März 2021 besuchten sieben Vertreter des Verbands des Rheinischen Bäckerhandwerks den Ministerpräsidenten des Landes NRW, Armin Laschet, in der Staatskanzlei, um ihm einen Osterkranz zu überreichen. In den vergangenen Jahren war es ein schöner Brauch des rheinischen Bäckerhandwerks, dem Ministerpräsidenten eine Neujahrsbrezel zu überreichen, um die Verbundenheit des Bäckerhandwerks mit der Politik zu symbolisieren und gleichzeitig dem Bedachten Glück und Gesundheit zu wünschen. Aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie fand der Neujahrsbesuch in diesem Jahr nicht statt und aus der Neujahrsbrezel ist nun ein Osterkranz geworden – die mit diesem Anlass verbundenen Wünsche bleiben dabei die gleichen.

Landesinnungsmeister Jörg von Polheim überreichte Herrn Laschet den frisch gebackenen Osterkranz und würdigte sowohl die politischen Geschicke Laschets als auch das Durchhaltevermögen des rheinischen Bäckerhandwerks. „Wir haben uns der Herausforderung gestellt, wir haben uns nicht versteckt, weder in der Politik noch im Bäckerhandwerk.“  Mit seinen Worten machte von Polheim Mut und warb für neue, innovative Vorgehensweisen zur Öffnung der Bäckerei-Cafés.

Laschet freute sich sehr über den lecker duftenden Osterkranz und das Osterlamm. Mit einem Zwinkern versprach er, ihn mit seinen MitarbeiterInnen zu teilen. Sehr herzlich bedankte er sich beim Bäckerhandwerk: „Ich bedanke mich beim Bäckerhandwerk zuerst einmal, dass Sie in all diesen Monaten unter erschwerten Bedingungen Ihre Betriebe aufrechterhalten haben und somit für die Nahrungsmittelversorgung der Menschen gesorgt haben!“ Er erläuterte kurz die in der Nacht getroffenen Beschlüsse und drückte seine Verbundenheit zum Bäckerhandwerk aus. Alles in allem war dies einmal mehr ein sehr sympathischer Besuch in der Staatskanzlei in Düsseldorf.

Impressionen vom Termin in der Staatskanzlei

Zurück