Verleihungen der Neujahrsbrezeln in Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen

Düsseldorf, den 11. Januar 2022

In dieser Woche führte der Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks eine lieb gewonnene Tradition fort: die Überreichung der Neujahrsbrezel an die Regierenden der beiden Bundesländer Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Gemeinsam mit der Bäckerinnung Rhein-Nahe-Hunsrück besuchte der Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks bereits am Freitag, den 07.01.2022 die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer in Mainz. Mit Malu Dreyer verbindet das Bäckerhandwerk schon eine jahrelange freundschaftliche Beziehung. Für Frau Dreyer ist die Übergabe der Neujahrsbrezel bereits eine liebgewordene Tradition, die besonders in der derzeitigen Lage ein ganz besonders Zeichen der Zuversicht darstellt.

Für den Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen Hendrik Wüst war es heute eine Premiere. Er nahm die Neujahrsbrezel zum ersten Mal in Empfang und war begeistert von der herrlich duftenden Neujahrsbrezel.

Landesinnungsmeister Jörg von Polheim (Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks) und Landesinnungsmeister Jürgen Hinkelmann (Bäckerinnungs-Verband Westfalen-Lippe) überreichten Herrn Wüst die frisch gebackene Neujahrsbrezel mit den besten Wünschen für das neue Jahr. Dabei würdigten sie sowohl die politischen Geschicke der Landesregierung als auch das Durchhaltevermögen des nordrhein-westfälischen Bäckerhandwerks. „Wir haben uns der Herausforderung gestellt, wir haben uns nicht versteckt, weder in der Politik noch im Bäckerhandwerk.“ Mit seinen Worten machte von Polheim Mut und warb dafür, dass das Bäckerhandwerk auch weiterhin systemrelevant bleibt.  

Wüst freute sich sehr über die herrlich duftende Neujahrsbrezel und die damit verbundenen Wünsche und betonte besonders die Verbundenheit des Landes NRW mit dem Handwerk. Alles in allem waren dies wieder einmal zwei sehr sympathische Treffen mit der Landesregierung in Rheinland-Pfalz und in Nordrhein-Westfalen.

Zurück