„Mein Vater hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag alles verloren. Seine Backstube inkl. 3 Geschäftsstandorte sind den Wassermassen zum Opfer gefallen“ - „wir haben nichts mehr und können nicht mehr backen! Alles ist zerstört!“

Hotline für betroffene Betriebe

Das sind nur zwei der zahlreichen Meldungen von betroffenen Bäckereien, die auf der eigens dafür eingerichteten, gemeinsamen Hotline der Bäckerinnungen Köln/Rhein-Erft-Kreis und Rhein-Ruhr und des Verbandes des Rheinischen Bäckerhandwerks zurzeit eingehen. Viele Betriebe wissen nicht mehr, wie es weitergehen soll. „Ich weiß gerade selber nicht, wie es weitergeht, ich würde aber gerne auf diesem Weg um Hilfe und Unterstützung bitten.“ Diesen Bäckereien versucht unsere gemeinsame Initiative schnell und unbürokratisch weiterzuhelfen und sie mit Menschen in Kontakt zu bringen, die helfen wollen.

„Wir haben seit 2 Monaten unseren Fahrverkauf eingestellt. Jetzt haben wir 2 Verkaufsfahrzeuge, die wir kostenlos für Bäckerkollegen zur Verfügung stellen möchten, die durch die Flut betroffen sind.“ Schreibt uns ein Bäcker-Kollege, der nicht betroffen ist. Beide Fahrzeuge sind bereits auf dem Weg. Auch die Heiner-Kamps-Stiftung „Brot gegen Not“, die viel Erfahrung in der Nothilfe hat, hat bereits ihre Hilfe angeboten.

„Bäcker helfen Bäckern“

Natürlich ist klar, dass dies nicht ausreicht, um den vielen in Not geratenen Bäcker-Kollegen zu helfen. Deshalb haben der Zentralverband des Deutschen Bäckerhandwerks und die betroffenen Landesinnungsverbände Westfalen Lippe, Südwest und der Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks die Spendenaktion „Bäcker helfen Bäckern“ auf die Beine gestellt. Alle Landesinnungsverbände, die Betriebe des Bäckerhandwerks, Bäckerinnungen und Lieferanten ziehen mit und unterstützen die Aktion.

  • Spendenkonto: Karl-Grüßer-Unterstützungsverein des Deutschen Bäckerhandwerks
  • IBAN: DE80 3806 0186 5602 7720 22
  • BIC: GENODED1BRS
  • Bank: Volksbank Bonn Rhein-Sieg
  • Stichwort: Bäcker helfen Bäckern – Flutkatastrophe 2021

Flut-Brot-Aktion

Zusätzlich werden viele Bäckereien in ganz Deutschland in der kommenden Zeit ein „Flut-Brot“ anbieten. Pro verkauftem „Flut-Brot“ geht 1 Euro an den Karl-Grüßer-Unterstützungsverein des Deutschen Bäckerhandwerks. Dieser wiederum sorgt für eine schnelle unbürokratische Weitergabe an betroffene Betriebe im gesamten Krisengebiet.

In allen Aktionen ist der Zusammenhalt der Bäcker-Familie und der Bevölkerung beeindruckend. Viele rücken zusammen, packen an und helfen gemeinsam – das ist ein starkes Gefühl!